„Die Aufgabe der Umgebung ist nicht, das Kind zu formen,
sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.“ Maria Montessori

Schrittweise Erweiterung Präsenzunterricht ab dem 22.02.21

Weitere Hinweise erhalten Sie in den Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

zu dem veränderten Schulbetrieb möchten wir Sie gerne informieren:

 

Diejenigen Schüler/innen, die sich nicht in einer Abschlussklasse befinden, werden auch nach dem 22.02.2021 vorerst noch auf Distanz unterrichtet.

 

Für Schüler/innen der Klassenstufen 5 und 6 wird auf Antrag der Eltern weiterhin eine pädagogische Betreuung von dem weiteren schulischen Personal, nicht von den Klassenlehrern, ermöglicht.

 

Allen Schüler/innen, die vor Prüfungen stehen und die einen erfolgreichen Abschluss ihrer bisherigen Schullaufbahn anstreben, wird eine Rückkehr in den Präsenzunterricht tageweise ermöglicht.

Für die Schüler/innen der Klassen 9 und 10 kommt es zu einem Wechsel von Präsenz - und Distanzunterricht.

 

Über die Art und Weise der Unterrichtung entscheiden die Klassenleitungen, die Sie entsprechend mit dem Unterrichtsmaterial und Informationen versorgen.

 

Für weitere Fragen stehen Ihnen die Klassenlehrer/innen Ihres Kindes, telefonisch zu den bekannten Dienstzeiten, zur Verfügung.

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern eine gute Zeit und bleiben Sie und Ihre Familie gesund.

 

Auf ein baldiges Wiedersehen im Präsenzunterricht an der Schule Am Adelwald!

 

Mit lieben und freundlichen Grüßen

Claudia Hofmann-Reichenberger und Sonja Rauße

 

 

„Bei uns kann man sich wohlfühlen!“
Aussage eines Schülers, Kubilay, Klasse 10

Die Schule Am Adelwald ist eine staatlich anerkannte Förderschule für Emotionale und soziale Entwicklung der Sekundarstufe I in freier Trägerschaft des St. Vincenz-Jugendhilfe Zentrums e.V. Dortmund.

Unsere Schule bietet Platz für 84 Schüler und Schülerinnen aus dem Stadtgebiet Hamm in den Jahrgängen 5 bis 10. Es gelten die Richtlinien der Hauptschule. In einer jahrgangsübergreifenden Lerngruppe werden die Schüler/innen nach dem Bildungsgang Lernen unterrichtet. Sie zeigen in den allgemeinbildenden Schulen ein auffälliges Verhalten z.B. in ihrem Sozial-, Lern- und Leistungsverhalten, in ihrer Emotionalität, in ihrer Psychomotorik.

Auf der Grundlage eines AO-SF Gutachtens werden die Schüler/innen durch das Schulamt Hamm unserer Schule zu gewiesen. Für die Erstellung des Gutachtens werden die Kinder und die Jugendlichen im Unterricht der abgebenden Schule beobachtet, getestet und es erfolgen Gespräche mit den Lehrpersonen der abgebenden Schule, mit den Eltern und allen Personen, die maßgeblich am Erziehungsprozess beteiligt sind. Sind die Schüler/innen unserer Schule zugewiesen, ist es für die Eltern und alle am Erziehungsprozess Beteiligten von großer Bedeutung sich auf einen mindestens 2-jährigen Schulbesuch an einer Förderschule für Emotionale uns soziale Entwicklung einzustellen – es kann auch länger dauern – es kann auch die ideale Schulform für das Kind/den Jugendlichen sein.

 

Zu unserem Kollegium gehören Sonderpädagoginnen, Lehrer der Sekundarstufe I, eine Motopädin, Referendarinnen und ein Schulsozialarbeiter. Unsere Schulsekretärin und ein Hausmeister unterstützen uns tatkräftig.

Unsere Schwerpunkte der Förderung sind

  • kleinere Klassen zwischen 10 und 14 Schüler/innen
  • spielerisches Lernen
  • bewegungsfreudiger Unterricht
  • psychomotorische und musische Erziehung
  • Rollenspiele
  • Einzelförderung
  • Entspannung/Snoezelen
  • Förderung der Berufsvorbereitung durch Praktika evtl. auch Jahrespraktikum
  • Berufsberatung
  • gezielte Vorbereitung auf die Abschlussprüfung
  • Freiarbeit
  • Wochenplanarbeit
  • Methodentraining
  • Teilnahme am öffentlichen Leben, Museumsbesuche, Klassen- Tagesfahrten, Skifreizeit


Die Stärkung der Persönlichkeit des Einzelnen und die Vermittlung einer emotionalen und sozialen Sicherheit stehen bei unserer Arbeit im Mittelpunkt.